HTTPS wird jetzt zum Muss

Ab Juli 2018 kennzeichnet Chrome unverschlüsselte Seiten deutlich als "nicht sicher"

Wie wir bereits berichtet haben, markiert Googles Browser Chrome Seiten bereits jetzt als "nicht sicher", wenn diese nicht über HTTPS laufen. Im Moment ist dieser Hinweis noch versteckt hinter dem kleinen Infosymbol in der Browserleiste.

Ab Juli wird dieser Hinweis allerdings deutlich sichtbarer angezeigt werden, wie Google in einem Blogbeitrag mitteilt. Höchste Zeit also, um die eigene Website auf HTTPS umzustellen, um Irritationen bei den Usern vorzubeugen und damit einhergehende höhere Absprungraten zu verhindern.

Durch die Bestrebungen von Google, das Netz sicherer zu machen, und nicht zuletzt auch durch die Tatsache, dass HTTPS inzwischen auch ein Ranking-Faktor ist, laufen immer mehr Websiten über HTTPS. Laut Angaben von Google werden mittlerweile zwischen 68 und 78% des Chrome-Traffics verschlüsselt ausgeliefert. 81 der 100 Top-Websites nutzen HTTPS.

Allerdings stuft Google nicht alle SSL-verschlüsselte Seiten als wirklich sicher ein. SSL-Zertifikate von Symantec, die vor dem 1.6.2016 ausgestellt wurden, werden ab Chrome 66 und 70 als nicht vertrauenswürdig gekennzeichet sein. Google hat Symantec das Vertrauen entzogen, da Symantec unberechtigt Tausende von Zertifikaten ausgestellt hatte.

Für Seitenbetreiber, die solche Zertifikate verwenden, besteht also ebenso Handlungsbedarf.

Sie haben noch Fragen zu SSL und HTTPS? Wir helfen Ihnen gerne weiter - kontaktieren Sie uns!

Bild: Chronium Blog Google

0900 393920