United Internet führt verschärfte Spam-Bekämpfungsmaßnahmen ein

Weniger Email-Spam ist wünschenswert, aber leider kommen auch viele wichtige Mails nicht mehr an.

United Internet - die Dachorganisation für die Provider 1&1, Web.de und GMX hat kürzlich erheblich schärfere Annahmerichtlinien für Mails eingeführt. Es werden nur noch Emails angenommen, bei denen die Absenderadresse mit der tatsächlichen Versand-Domain übereinstimmt.

Aber nicht jede Email, bei der die Absenderadresse nicht mit der Versand-Domain übereinstimmt, ist als Spam-Mail einzustufen. Oftmals werden Mails über Mailinglisten über externe Server verschickt. Diese durchaus erwünschten Mails kommen dann beim Empfänger nicht mehr an. 

Da diese Änderung im Spam-Handling von United Internet dauerhaft sein wird, sollten Betreiber von Mailinglisten beachten, dass die Absenderdomain mit der tatsächlichen Versanddomain übereinstimmt. 

Eventuell ist also eine Konfiguration der Listen-Server notwendig, um zu verhindern, dass Mails nicht mehr angenommen werden. 

Sollte es durch die Umstellung bei Ihnen zu Problemen kommen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie uns!

0900 393920