Das Semantische Web und die Bedeutung von strukturierten Daten

Machen Sie Ihre Webseite fit für die Zukunft der digitalen Assistenten

Was ist das Semantische Web?

 

Das semantische Web ist im Prinzip eine Erweiterung des bisherigen Webs und wurde geschaffen, um die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine zu erleichtern. Reine Informationen werden mit Bedeutungen versehen, sodass es Maschinen erleichtert wird, menschliche Fragen zu beantworten.

Um für das Semantische Web und die Semantische Suche gerüstet zu sein, müssen Webinhalte so aufbereitet werden, damit Algorithmen die Daten bestmöglich auslesen können.

Die Semantische Suche basiert nicht mehr rein auf einzelnen Suchbegriffen (Keywords), sondern auf der Erfassung des gesamten Inhalts und seiner Bedeutung. Durch die semantische Analyse kann eine Suchmaschine wie Google herausfinden, was das Thema einer bestimmten Website ist. Es werden also einzelne Begriffe in einen Gesamtkontext gestellt.
So kann Google inzwischen einwandfrei die Bedeutung von gleichen Wörtern unterscheiden.
Beispiel: Keyword “Golf”, entweder als Automarke oder als Sportart

Ein anderes Beispiel für die Semantische Suche ist Google’s sogenannter Knowledge-Graph, eine riesige Datenbank, die Informationen zu den verschiedensten Themen wie Personen, Orten etc. sammelt.

Doch das Semantische Web kann weitaus mehr, als Suchergebnisse in den SERPs optisch ansprechend in Form von Featured Snippets und Rich Cards auszuspielen. Es ist die Grundlage für die Sprachsuche und die Funktion von digitalen Assistenten wie Siri, Alexa, Cortana und dem Google Assistant.

Suchmaschinen möchten nichts anderes, als die Fragen der User bestmöglich zu beantworten. Damit sie das tun können, müssen Webseitenbetreiber Daten möglichst suchmaschinenfreundlich aufbereiten.

Die Voraussetzung, dass Suchmaschinen die eigenen Websiteinformationen für die Semantische Suche nutzen können, sind die sogenannten “strukturierten Daten”.

 

Was sind strukturierte Daten? 

Strukturierte Daten sorgen dafür, dass Suchmaschinen Inhalte besser verstehen können.

Strukturierte Daten werden durch ein besonderes Markup-Schema in Websiteinhalte eingebunden. Dieses Schema basiert auf schema.org, einer plattformübergreifenden Initiative von Google, Yahoo und Bing.

Schema.org ist für die verschiedensten Kategorien von Inhalten verfügbar. Detaillierte Infos dazu gibt es auf der Webseite von schema.org.

Hier einige Beispiele: 

  • Unternehmen
  • Veranstaltungen
  • Rezepte
  • Musik
  • Restaurants
  • Personen
  • Produkte
  • Preise
  • Bewertungen
  • und vieles mehr

Auch wenn es heute vielleicht noch seltsam anmutet, mit seinem Smartphone zu sprechen, in wenigen Jahren wird schon die Mehrzahl von Suchanfragen von digitalen Assistenten beantwortet werden. Die klassische Suchergebnisliste im Browser oder auf dem Smartphone wird mehr und mehr durch gesprochenes Feedback abgelöst werden.

Deshalb sollten Webseitenbetreiber heute schon an morgen denken, und Inhalte so aufbereiten, dass sie für das Semantische Web möglichst gut funktionieren. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist - neben der Qualität der Inhalte - die Einbindung des schema.org-Markups. 

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie Sie Ihre Website fit für die digitale Zukunft machen können? Sprechen Sie uns an!

0900 393920