Auswirkungen der Corona-Krise auf E-Commerce

Was Onlineshop-Betreiber jetzt beachten sollten.

Jetzt, da aufgrund der aktuellen Lage, viele Ladengeschäfte geschlossen sind, haben Onlineshops Hochkonjunktur. Die Konsumenten bestellen Waren vermehrt online. Dabei ist den Kunden vor allem wichtig, dass sie Produkte unkompliziert bestellen können und die Lieferung schnell erfolgt.

Deshalb sollten Onlineshop-Betreiber jetzt ein paar Dinge berücksichtigen:

Performance
Die Ladezeiten des Shops sollten möglichst niedrig sein und auch über Mobilnetze mit geringerer Geschwindigkeit gut funktionieren. Hier lohnt es sich unter Umständen in die Server-Infrastruktur und Ladzeitenoptimierung zu investieren. Diese Investititonen werden Ihnen auch langfristig bessere Conversionraten bescheren.

Schneller & sicherer Versand
Waren sollten möglichst schnell nach Eingang der Bestellung verschickt werden. Wählen Sie hierfür einen verlässlichen Versand-Dienstleister. Das erspart verärgerte Kunden und hohe Retourenquoten. Gerade jetzt, wo selbst Amazon mit längeren Lieferzeiten kämpft, können Sie durch einen zügigen Versand beim User punkten.

Schneller Checkout
Verzichten Sie auf die Verpflichtung zum  auf Anlegen von Kundenkonten und/oder Newsletterabos. Alles, was Sie bisher über Upselling und Conversion-Optimierung gehört haben, zählt im Moment wenig. Der User möchte jetzt nur eins - möglichst schnell und unkompliziert bestellen.

0900 393920