Google gibt die Digitalsteuer an seine Werbekunden weiter

Für Google Ads Kunden, die Anzeigen in Österreich, im Vereinigten Königreich oder der Türkei schalten, wird Onlinewerbung in Zukunft teurer.

Wie vermutet hat Google nun angekündigt, dass die Digitalsteuer ab 1. November an die Werbekunden weiter verrrechnet wird. Somit werden ab diesem Zeitpunkt neue Gebühren für die Auslieferung von Anzeigen in Österreich und im Vereinigten Königreich fällig. 

Für Österreich sind das 5%, für das Vereinigte Köngreich 2%.
Zusätzlich erhebt Google in der Türkei 5% gesetzliche Betriebskosten. Begründet durch die steigenden Kosten zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. 

Die neuen Gebühren werden separat auf der Rechnung ausgewiesen. 

Alle Google Ads Kunden sollten in den nächsten Tagen per Mail informiert werden. Informationen zu den neuen Gebühren gibt es auch auf den Supportseiten von Google


 

 

 

0900 393920